Über Autismus
Autismus bezeichnet eine komplexe und tief­greifende neuro­logische Ent­wicklungs­störung, insbesondere im Bereich der Wahrnehmungs­verarbeitung. Die Störung wirkt sich auf die Ent­wicklung der sozialen Interaktion, der Kommunikation und des Ver­haltens­repertoires aus.
Es gibt nicht „den“ Autisten, bei dem (immer) alle Symptome auftreten (müssen). Intensität und Häufigkeit sind sehr variabel - Die Pikto­gramme sollen erste erklärende Hinweise geben.


Symptome, die bei einer Autistischen Spektrums­störung (ASS) auftreten können

img_blickkontakt

Vermeidet Blickkontakt

img_kontaktaufnahme

Nimmt ohne Hilfe von Erwachsenen keinen Kontakt auf

img_Spielen

kein Spielen mit anderen Kindern

img_Kichern

kichert und lacht ohne ersichtlichen Grund

img_Echolalie

wiederholt Worte und Sätze (Echolalie) oder wirkt wie Taub

img_Koerperkontakt

vermeidet Körperkontakt und verhält sich gleichgültig

img_Fixiert

fixiert sich auf bestimmte Themen

img_Zeigen

zeigt Wünsche durch Hinführen eines Erwachsenen

img_Kreativ

kein kreatives Spielen

img_Gefahr

keine Angst vor normalen Gefahren

img_Veränderungen

lehnt Veränderung ab

img_Fähigkeiten

zeigt außergewöhnliche Fähigkeiten, die aber nie soziales Verständnis voraussetzen


Wollen Sie Sich mehr Infor­mationen beschaf­fen, können Sie im Inter­net nach den folgen­den Stich­worten suchen: Früh­kind­licher Autismus, Asperger Autismus oder high function.

Alleinstellungsmerkmal: Asperger (ICD 84.5)

Menschen, die von einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) betroffen sind, haben besondere Bedürfnisse aufgrund der Wahrnehmungsstörung (s. Piktogramm). Die Gruppe der sprechenden und hochintelligenten Autisten stellen überwiegend die Asperger(- Autisten) dar. ( ICD 84.5) Diese können in der Regel einen Schulabschluss, eine Berufsausbildung oder ein Studium absolvieren. Oftmals wissen Lehrer, Dozenten, Eltern und vielfach sie selber nicht, dass sie auch große und seltene Fähigkeiten besitzen.


Erkennen von Mustern und Zusammenhängen


In großen Datenmengen werden nicht nur Unregelmäßigkeiten, sondern auch Zusammenhänge (Muster, Cluster) erkannt. Aufgrund dieses Alleinstellungsmerkmals können neue Sichtweisen abgeleitet werden.


Visuelle Fehleranalysen


Sofortiges visuelles Erfassen von Unregelmäßigkeiten (Fehlern), deren Analyse und Beseitigung. Diese Vorgehensweise führt (automatisch) zu alternativen Lösungsstrategien (Verbesserungspotenzial).


Wahrnehmung von Details


Diese Fähigkeit umfasst gleichfalls die systematische Einordnung und Kongruenz der Informationen. (zusätzlicher Informationsgewinn und Kontrolle).


Kongruentes Querdenken


Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das Erfassen sämtlicher Informationen aus dem Umfeld der Aufgabenstellung in Form eines Querdenkens. (Über den Tellerrand hinausschauend). Die Kombination nicht–kongruenter Informationen führt zu unerwarteten (neuen) Schlussfolgerungen (Lösungen), die neue Perspektiven und Denkansätze zur Folge haben.


Stabile (hochqualitative) Persönlichkeitsmerkmale


Ein zusätzlich ausgezeichnetes Kennzeichen ist eine große Loyalität in Bezug auf Arbeitgeber (Treue zum Beruf). Die (direkten) Antworten sind wahrheitsgemäß (oft sozial schwer zu ertragen) und beziehen sich auf wortgetreues Beantworten der Fragen. Ferner kann als Alleinstellungsmerkmal ihre Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit genannt werden.


Lösungszielorientiertes Arbeitsverhalten


Jede Aufgabe muss vollständig und korrekt gelöst sein, bevor eine andere Tätigkeit begonnen wird. Systematische Lösungen werden Teillösungen vorgezogen, wobei der Zeitaspekt eine zu vernachlässigende Größe darstellt. Ein Ansprechpartner auch für „dumme Fragen“ sollte unbedingt benannt werden. Umgangssprachliche oder sprichwortartige Ausdrucksweisen müssen erklärt werden, damit Arbeitsanweisungen verstanden und korrekt ausgeführt werden können. Diese An-Frag(en) stellt keine polarisierender persönlicher Affront, keine Beleidigung oder Besserwisser da.